Häufige Fragen

Warum sollte ich meine analogen Medien digitalisieren?

Nach 10 bis maximal 40 Jahren beginnt in der Regel der Zerfall des analogen Materials, der sich auch bei sachgemäßer Lagerung nicht aufhalten lässt. Digitalisierung ist der einzige Weg, um analoge Medien dauerhaft zu retten und zu erhalten.

Welche Medien kann MEDIAFIX digitalisieren?

Wir digitalisieren alle gängigen Bildmedien, wie Dias, Fotos und Negative, darüber hinaus Schmalfilme, VHS-Kassetten, alle gängigen Videoformate wie Betamax, Betacam, U-Matic etc. sowie Tonbänder und Musikkassetten.

Was kostet die Digitalisierung?

Kleinbild-Dias digitalisieren wir bereits ab 0,10 €/Dia, VHS-Kassetten ab 9,49 €/Kassette. Für die Digitalisierung bei MEDIAFIX geben wir außerdem unsere österreichweite Bestpreisgarantie. Ferner sind die Preise abhängig von Menge, Format und gewählter Qualitätsstufe. Die genauen Preisstaffeln finde Sie hier: Preis-Leistungs-Verzeichnis.

Sind meine Daten sicher?

Ja. Wir digitalisieren Ihre Medien selbst ohne Fremdfirma in unserem eigenen Werk in Köln. Damit unterliegen alle Arbeitsschritte ausschließlich den Bestimmungen des deutschen Datenschutzes. Ihre Daten werden nicht auf ausländische Server transferiert und auch bei uns lediglich für die Bearbeitung Ihres Auftrages zwischengespeichert und anschließend gelöscht.

Unseren Datenschutzbeauftragten, Herrn Guido Aßhoff, erreichen Sie unter datenschutz@mediafix.de.

Warum MEDIAFIX?

MEDIAFIX ist das größte Unternehmen für die Digitalisierung analoger Medien bezogen auf Mitarbeiteranzahl, Mietfläche und bzgl. der Anzahl digitalisierter Medien pro Monat im Raum Österreich, Deutschland und Schweiz. Mit rund einer Millionen digitalisierter Dias im Monat ist MEDIAFIX Marktführer in der Dia-Digitalisierung. Dadurch bieten wir unseren Kunden viele Vorteile:

  • Bestpreisgarantie österreichweit
  • Geprüfte Kundenzufriedenheit
  • Digitalisierung beim Marktführer*
  • MEDIAFIX ist n-tv-Testsieger
  • Persönliche Beratung per Telefon oder Mail
  • Medien bequem auf DVD, USB-Stick oder per Sofort-Download erhalten
  • Gratis-Leistungen für einzelne Medien wie Gratis-Übernahme der Magazin-Beschriftungen oder Gratis-Filmriss-Reparatur

Wie läuft ein Auftrag bei MEDIAFIX ab?

Die wichtigsten Schritte zu Ihrem Auftrag bei MEDIAFIX:

  1. Stellen Sie eine unverbindliche Online-Anfrage und generieren Sie Ihr persönliches Auftragsformular
  2. Verpacken Sie Ihre Medien und legen Sie das unterschriebene Formular Ihrem Päckchen bei. WICHTIG: Ohne das Formular und Ihre Unterschrift dürfen wir Ihre Medien nicht digitalisieren!
  3. Ihr Päckchen senden Sie per Post an:
    MEDIAFIX Logistikzentrum Österreich
    Freindorfer Straße 2d
    Freindorfer Straße 2d
    Unser Versandpartner GLS bringt Ihre Medien sicher zu uns.
  4. Digitalisierung Ihrer Medien nach Ihren Wünschen
  5. Erhalt der Rechnung und begleichen des Rechnungsbetrags
  6. Rücktransport Ihrer Medien und Daten zu Ihnen nach Hause

Wie gelangen meine Medien zu MEDIAFIX und zurück?

Postversand
Adressieren Sie Ihre Sendung bitte an die nachfolgende Adresse:

MEDIAFIX Logistikzentrum Österreich
Freindorfer Straße 2d
4052 Ansfelden

WICHTIG: Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um die Adresse unseres österreichischen Zentrallagers handelt. Eine persönliche Beratung ist in Ansfelden leider nicht möglich. Gerne können Sie sich jedoch unter der Telefonnummer 0732 272 03 50 kostenlos von uns beraten lassen.

Für den Rückversand zahlen Sie nur die normalen Portokosten unseres Versandpartners GLS.

Was muss ich beim Verpacken beachten?

Für den Versand sollten Sie Ihre Medien so verpacken, dass der empfindliche Film geschützt ist. Einen Leitfaden finden Sie hier: Medien richtig verpacken.

Wie lang sind die Bearbeitungs- und Lieferzeiten?

In 90% aller Fälle beträgt die Bearbeitungszeit eines Auftrags zwei bis vier Wochen. Bei sehr hoher Auslastung kann es auch zu längeren Bearbeitungszeiten kommen.

Wann und wie werde ich über den Status meines Auftrags informiert?

Im Verlauf Ihres Auftrags erhalten Sie per Mail zwei Benachrichtigungen zum Status Ihres Auftrags von uns:

  • die erste Benachrichtigung, wenn wir beginnen, Ihren Auftrag zu bearbeiten
  • die zweite, wenn Ihr Auftrag fertiggestellt wurde mit der entsprechenden Rechnung

Bitte schauen Sie auch in Ihrem SPAM-Ordner nach.

Bitte beachten Sie: Zwischen der Ankunft Ihrer Medien und dem Versenden der Nachricht können einige Tage liegen. Das ist dann der Fall, wenn Ihr Auftrag durch ein hohes Auftragsvolumen nicht sofort bearbeitet werden kann.

Wie kann ich meinen Auftrag bezahlen?

Die Bezahlung ist vorab per Banküberweisung vorgesehen. Erst dann können wir Ihre Medien freigeben bzw. versenden. Bitte bezahlen Sie Ihren Auftrag erst nach Erhalt der Rechnung mit dem in der Rechnung angegeben Verwendungszweck.

Wo finde ich meine Rechnung?

Ihre Rechnung erhalten Sie von uns per E-Mail. Sollten Sie diese in Ihrem Posteingangs-Ordner nicht finden, schauen Sie bitte auch im SPAM-Ordner nach.

Wie werden meine analogen Medien gespeichert?

Ihre digitalisierten Medien speichern wir je nach Wunsch und Datenmenge auf:

  • USB-Stick
  • Festplatte
  • Video-DVD
  • Daten-DVD (bei MP4-Format)
  • oder stellen Ihnen diese per kostenlosem Sofort-Download zur Verfügung

Sie haben außerdem die Möglichkeit, ein eigenes Speichermedium mitzuschicken.

Wie viel Speicherplatz brauchen die digitalisierten Medien?

Der benötigte Speicherplatz hängt von der gewählten Qualitätsstufe ab. Höhere Qualitäten benötigen entsprechend mehr Speicherplatz.

Die Übersicht zeigt durchschnittliche Speicherwerte der unterschiedlichen Medien:

Medium Dateigröße
Dias ca. 4 – 16 MB / Bild
Dias mit TIFF-Speicherung ca. 100 – 140 MB / Bild
Negative ca. 3 – 12 MB / Bild
Negative mit TIFF-Speicherung ca. 100 – 140 MB / Bild
Fotos ca. 1 – 5 MB / Bild
Fotoalben ca. 2 – 5 MB / Bild
S8-Filme ca. 110 – 310 MB / 10 Minuten
VHS ca. 520 MB / 10 Minuten
VHS-C ca. 620 MB / 10 Minuten
S-VHS ca. 1,3 GB / 10 Minuten
S-VHS-C ca. 1,2 GB / 10 Minuten
MiniDV ca. 520 MB / 10 Minuten
Hi8 ca. 490 MB / 10 Minuten
Betamax ca. 1,0 GB / 10 Minuten
Audiokassetten / Tonbänder ca. 23 MB / 10 Minuten

Welche Kosten fallen für die Speichermedien an?

Die Kosten hängen vom benötigten Speicherplatz ab. Wir bieten folgende Speichermedien und Dienste an:

  • DVD 4,7 GB
  • USB-Stick (USB 3.0) 16 GB, 32 GB, 64 GB
  • Festplatte (USB 3.0) 500 GB
  • Sofortdownload auf Ihren Computer oder Ihr Smartphone

Die Preise für unsere Speichermedien können Sie unserem Preis-Leistungs-Verzeichnis entnehmen.

Alternativ können Sie auch ein eigenes Speichermedium mitsenden.

Worauf muss ich achten, wenn ich ein eigenes Speichermedium mitsenden will?

Achten Sie bitte darauf, dass Ihr USB-Stick oder Ihre Festplatte

  • funktionsfähig ist
  • leer ist
  • genügend Speicherplatz besitzt

Wenn die Kapazität Ihres Speichermediums nicht ausreicht, verwenden wir gegen Aufpreis einen unserer USB-Sticks, Festplatten oder DVDs. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Von Ihnen mitgeschickte/mitgebrachte DVDs oder SD-Karten können wir leider nicht zur Speicherung nutzen. Wir bitten auch hier um Ihr Verständnis.

Hinweise zur Formatierung:

Bitte formatieren Sie Ihr Speichermedium wie folgt:

Für Bilder:  Formatierung des Speichermediums in FAT32.
Für Videos: Formatierung im Dateisystem NFTS.
Für MacBooks und Apple-Rechner: Formatierung in exFAT, da nur dieses Dateisystem mit Windows und Apple gleichermaßen kompatibel ist.

Welche Dia-Formate können digitalisiert werden?

Kleinbild-, Mittel- und Großformat-Dias
Wir digitalisieren alle Kleinbild-, Mittelformat- und Großformat-Dias

Sonderformate
Wir digitalisieren auch

  • Minox- und Pocketformat
  • Halbformate
  • Instamatic
  • Panorama-Dias
  • Mittelformate (4×4 bis 6×9 cm)
  • Großformate(9×12 cm und größer)

Wenn Sie nicht wissen, in welchem Format Ihre Dias/Negative vorliegen, ist das kein Problem. Stellen Sie einfach eine unverbindliche Anfrage oder kontaktieren Sie unseren Kundenservice unter Tel. 0732 272 03 50. Sie erreichen uns montags bis freitags von 09:00 bis 18:00 Uhr sowie freitags von 09:00 bis 17:00 Uhr.

Weitere Informationen und Fragen zur Dia-Digitalisierung finden Sie auch im unteren Bereich dieser Seite: Dias digitalisieren bei MEDIAFIX

Welche Auflösung ist die richtige für meine Dias?

Grundsätzlich gilt: Je höher die optische Auflösung des Scans, desto mehr Details können auf dem Dia erfasst und später auf dem Bildschirm dargestellt werden. Unsere Qualitätsstufen und mögliche Verwendungszwecke auf einen Blick:

  • Budget-Qualität: 2.900 dpi. Geeignet für PC und HD-TV
  • Standard-Qualität: 3.900 dpi. Geeignet für Full-HD-Fernseher und für den Druck als Fotobuch
  • Premium-/ Premium Plus-Qualität: 4.500 dpi. Zoomen und Vergrößerungen problemlos möglich, geeignet für Leinwanddrucke bis 1 m Breite, hinreichende Qualitätsreserve auch bei Nachbearbeitung und Verwendung kleinerer Bildausschnitte

Bitte beachten Sie: Erst bei professionellen Scan-Auflösungen können Sie in die digitalisierten Bilder hineinzoomen und Details erkennen.

Ist es wichtig, welche Rahmen meine Dias haben?

Nein, wir verarbeiten alle Rahmentypen und auch ungerahmte Einzeldias. Dazu zählen:

  • Dias in Plastikrahmen
  • Dias in Glasrahmen
    (Feuchtreinigung empfohlen)
  • Papprahmen-Dias
  • Kodachrome
  • Ungerahmte Kleinbild-, Mittel- und Großformat-Dias
    (Bei ungerahmten Kleinbild-Dias sind die Qualitätsstufen Budget und Premium plus leider nicht verfügbar)

Welche Negativ-Formate können digitalisiert werden?

Ungerahmte Kleinbild-, Mittel- und Großformat-Negative
Wir digitalisieren alle ungerahmten Kleinbild-Negative sowie Mittelformat- und Großformat-Negative.

Sonderformate:

  • Minox- und Pocket-Negative
  • Halbformat-Negative
  • Instamatic-Negative
  • Panorama-Negative
  • Mittelformat-Negative (4×4 bis 6×9 cm)
  • Großformat-Negative (9×12 cm und größer)

Bitte beachten Sie: Häufig befinden sich Sonderformate innerhalb eines Kleinbild-Negativ-Auftrags, ohne dass unsere Kunden dies wissen. Wir bieten an, diese Sonderformate mit zu digitalisieren, wenn die Kosten hierfür 100€ nicht übersteigen. Sollte das Budget von 100€ nicht ausreichen, melden wir uns bei Ihnen.

Weitere Informationen zur Negativ-Digitalisierung finden Sie im unteren Bereich dieser Seite: Negative digitalisieren bei MEDIAFIX

Welche Auflösung ist die richtige für meine Negative?

Grundsätzlich gilt: Je höher die Auflösung, desto mehr Details können erfasst und später am Bildschirm dargestellt werden.

Unsere Qualitätsstufen und Verwendungszwecke auf einen Blick:

  • Standard: 3.900 dpi. Für Betrachtung an Fernsehern, Computern, Laptops, und für einfache Fotoabzüge, druckbar bis 90×60 cm
  • Premium: 4.500 dpi. Hohe Detailschärfe, hoher Kontrastumfang, natürliche Farbwiedergabe, sehr gut für Fotobücher, Leinwanddrucke und Präsentationen am Beamer, druckbar bis 120×90 cm

Was ist eine Rohdaten-Invertierung?

Durch die Invertierung (Umkehr) der Farben entsteht aus dem gescannten Negativ ein positives Bild. Nach langjähriger Lagerung sind die Farben im Negativ oft verblasst oder durch Farbstiche verzerrt. Solche typischen Alterungsschäden lassen sich durch eine Invertierung über Rohdaten besonders gut beheben. Hierbei erfolgt eine verlustfreien Speicherung der Bildinformationen im Rohdaten-Format. Farben, Helligkeit und Kontrast können auf dieser Grundlage besonders gut wiederhergestellt werden, was auch bei sehr alten Negativen noch zu sehr gut digitalen Positiven führt.

In welchem Format werden meine Fotos gescannt?

Wir scannen Papierabzüge im Format 7 x 10 cm bis hin zum A4-Format.
Für Papierfotos, die kleiner als 7×10 cm sind, berechnen wir einen Aufpreis von 0,10 € pro Foto-Scan.

Für Scans im Format größer als A4 rufen Sie bitte unseren Kundenservice an unter Telefonnummer: 0732 272 03 50. Dieser berät Sie gerne dazu, was für Ihren individuellen Digitalisierungsauftrag möglich ist.

Welche Auflösung ist die richtige für meine Fotos?

Für die Foto-Digitalisierung bieten wir, je nach Verwendungszweck, folgende Auflösungen:

  • Budget (300 dpi): Für die Betrachtung an Computern, alten Fernsehern, Laptops, Smartphones
  • Standard (600 dpi): Bildabzüge in 2-facher Vergrößerung möglich, für die Betrachtung an größeren Bildschirmen mit hoher Auflösung
  • Microtek Scan (2400 dpi): Professioneller Scan mit sehr hoher Detailschärfe, druckbar bis 150×100 cm

Jetzt Fotos digitalisieren ­lassen!

Können auch Fotoalben gescannt werden?

Ja. Wir scannen Ihre Fotos direkt aus dem Album ohne die einzelnen Aufnahmen zu entnehmen. Dafür bieten wir Ihnen zwei Möglichkeiten:

  • Das Scannen ganzer Seiten: 300 dpi. Vorteilhaft, wenn Notizen und Bildunterschriften übernommen werden sollen
  • Das Scannen einzelner Fotos: Je nach Format 750 – 950 dpi. Hier sind Scans mit höherer Auflösung möglich

Wir scannen Ihre Fotoalben ab 0,79 € pro Fotoscan.

Was tun bei verblassten oder verschmutzten Papierabzügen?

Für verblasste, farbstichige oder verschmutzte Papierabzüge bieten wir eine Nachbearbeitung für 0,04 €/Foto und eine Reinigung der Abzüge vor der Digitalisierung für 0,06 €/Foto an. Beispiele für die Leistungen sehen Sie im Anfrageprozess für die Foto-Digitalisierung.

Was ist ein Hasselblad Scan?

Der Hasselblad Flextight X5 ist ein Scanner für den Profibereich. 16 bit Farbtiefe pro Farbkanal, ein hoher Kontrast- bzw. Dynamikumfang, größtmögliche Bildschärfe und extrem hohe Auflösungen (bis 8.000 dpi) sorgen für Brillanz und atemberaubende Plastizität in Ihren Aufnahmen. Der Dynamikumfang unterstützt Schattenzeichnung auch in sehr dunklen Partien eines Bildes.

Im Hasselblad Flextight X5 kommt eine virtuelle Trommel zum Einsatz, die mithilfe einer flexiblen Magnetmaske dafür sorgt, dass der Scan auch in den Randbereichen brillant und scharf ist. Mit diesen Vorteilen bieten die Scans großen Spielraum zur Weiterverarbeitung in Bildbearbeitungsprogrammen. Die Anfertigung der Scans erfolgt zudem in einem staubfreien Reinraum.

Lassen Sie sich von den Hasselblad Flextight X5 Scans begeistern

Für welche Medien eignet sich ein Hasselblad Scan?

Wir bieten Hasselblad-Scans für:

  • Dias und Negative als gerahmtes oder ungerahmtes Kleinbild
  • ungerahmte Mittelformate und
  • ungerahmte Großformat bis zu einer Größe von 9×12 cm

Maximale Auflösung:

  • 8000 dpi bei ungerahmten Kleinbild-Medien
  • 3200 dpi bei Mittelformaten
  • 2040 dpi bei Großformaten
  • Gerahmte Kleinbild-Dias oder -negative können mit einer maximalen Auflösung von 5000 dpi gescannt werden.

Wie funktioniert die Schmalfilm-Digitalisierung?

Wir digitalisieren Super8- und Normal8-Filme durch eine hochwertige Frame-by-Frame-Abtastung. So garantieren wir einen ruhigen Bildverlauf und die Wiedergabe in exakter Laufgeschwindigkeit von 18 oder wahlweise 24 FPS.

Weitere Informationen zur Schmalfilm-Digitalisierung

Ist es sinnvoll, einen alten S8-Film in Full-HD zu digitalisieren?

Ja. Beim Umwandeln von analogen zu digitalen Medien findet immer ein Informationsverlust statt. Eine hohe Auflösung bei der Abtastung minimiert diese Verluste und bietet dadurch eine Wiedergabe, die näher am Original ist. Auch die Bildschirmdiagonale hat einen Einfluss auf die Qualität der Bilddarstellung: Je größer der Bildschirm, desto größer ist natürlich auch ein einzelner Bildpunkt. Aufnahmen mit einer geringen Auflösung können dabei schnell verpixelt wirken. Bei besonders großen Bildschirmen oder Beamern wird die Full-HD Variante für Sie interessant, da hier die Bilddichte am höchsten ist.

Sollte ich meine Schmalfilme vor der Digitalisierung reinigen lassen?

Ja. Wir empfehlen die Wet-Gate-Reinigung für Ihre Schmalfilme aus den folgenden Gründen:
Durch die Projektion ist das Filmmaterial oft verkratzt, das Band durch lange Lagerzeiten brüchig geworden. Mit der Wet-Gate-Reinigung füllen wir Kratzer vor der Digitalisierung auf, so dass sie in der digitalisierten Version kaum noch zu sehen sind. Gleichzeitig wird das Band durch die Lösung geschmeidig gemacht wodurch bessere Ergebnisse bei der Digitalisierung erzielt werden und ein Reißen des Films verhindert wird. Demo-Film zur Wetgate-Reinigung

Was ist der Unterschied zwischen einer Video- und einer Daten-DVD?

Die Daten-DVD ist für die Speicherung Ihrer Schmalfilme im MP4-Format vorgesehen und beinhaltet die reine Videodatei. Diese MP4-Dateien können Sie erstens selbst bearbeiten und zweitens mit dem passenden Videoplayer auf dem Fernseher oder mithilfe einer geeigneten Software auf dem PC abspielen. Im Gegensatz dazu ist die Video-DVD so aufbereitet, dass das Abspielen auf einem DVD-Player ohne weitere Programme problemlos möglich ist, jedoch keine eigenständige Bearbeitung Ihrer Filme.

Welche Auflösung sollte ich für meine Schmalfilme wählen?

Je nach Wiedergabegerät sollten Sie sich für eine der folgenden Auflösungen entscheiden:

  • PAL-Standard. Auflösung: 720 x 540 Pixel. Geeignet für die Wiedergabe auf kleineren, älteren Fernsehgeräten und Bildschirmen.
  • HD-Qualität. Auflösung: 960 x 720 Pixel. Empfohlen für die Wiedergabe an HD-ready TV-Bildschirmen, Monitoren und Beamern.
  • Full-HD-Qualität. Auflösung 1.440 x 1.080 Pixel. Geeignet für die Wiedergabe an größeren Bildschirmen.

Warum kann MEDIAFIX keine Tonspur digitalisieren, andere Anbieter aber schon?

Für die Digitalisierung von Schmalfilmen inklusive Ton ist ein anderes Verfahren notwendig. Dieses hat den Nachteil, dass nur eine einzige Qualitätsstufe möglich ist. Bei dem überwiegenden Teil der Schmalfilme handelt es sich ohnehin um Stummfilme. Wir bei MEDIAFIX können diese in unterschiedlichen Qualitätsstufen hochwertig digitalisieren.

Welche Videoformate kann ich digitalisieren lassen?

Wir digitalisieren die folgenden Videoformate:

  • S-VHS / S-VHS-C
  • MiniDV
  • Video8
  • Hi8
  • Digital8
  • Betamax
  • Betacam SP
  • U-matic
  • Video2000

Lassen Sie jetzt Ihre Videofilme digitalisieren!

In welcher Qualität werden meine Videokassetten digitalisiert?

Die Aufnahmen Ihrer Videokassetten werden im PAL-Standard, auch Fernsehstandard genannt, digitalisiert. Damit holen wir bereits das Maximum an Auflösung aus Ihren Videokassetten heraus.

Bei den Formaten Betamax, Betacam SP, S-VHS, S-VHS-C, U-matic und Video2000 handelt es sich bereits um ein digitales Signal, dass wir deshalb als MP4-Datei speichern. Für jedes andere Video-Medium besteht die Möglichkeit der Speicherung entweder als Video-DVD oder gegen Aufpreis von 7,50 €/Kassette als MP4-Datei.

Speicherart Verwendungszweck
Video-DVD Bequem und problemlos auf jedem DVD-Player abspielbar
MP4-Datei Optimal für weitere Bearbeitung in Videoschnittprogrammen

Was ist der Unterschied zwischen einer Video-DVD und der MP4-Speicherung auf einer Daten-DVD?

Bei einer Video-DVD handelt es sich um eine fertig aufbereitete DVD, die auf jedem DVD-Player ohne weitere Software abspielbar ist. Die MP4-Speicherung auf der Daten-DVD bietet noch mehr Optionen: die Videodatei kann noch nachträglich in einem Videoschnittprogramm geschnitten, bearbeitet oder neu zusammengesetzt werden.

Warum berechnet MEDIAFIX für das Zurückspulen 2,00 €? Ich brauche die Kassette doch gar nicht mehr?

Das Zurückspulen ist mit einem Mehraufwand verbunden. Würden die Videokassetten nicht vor der Digitalisierung zurückgespult, so könnten nur Teile des Filminhalts digitalisiert werden. Wenn Sie die 2,00 € sparen möchten, können Sie Ihre VHS natürlich auch vor der Digitalisierung selbst mit jedem VHS-Recorder zurückspulen.

Welche Audioformate können digitalisiert werden?

Wir digitalisieren klassische Audio-/Musikkassetten sowie alte Tonbänder.

Lassen Sie Ihre Kassetten und Tonbänder jetzt digitalisieren!

Kann ich meine Audiomedien auch auf CD erhalten?

Ja, gegen einen Aufpreis von 7,50 € gibt es auch die Möglichkeit, Ihre Musikkassetten oder Tonbänder auf CD zu speichern.